Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Ökologisch, bunt und prominent

ÖDP stellt ihre Kandidatenliste zur Stadtratswahl auf

Am vergangenen Freitag fand die Aufstellung der ÖDP-Stadtratsliste im voll besetzten Saal in der Tafernwirtschaft in Schönbrunn statt. Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Heiko Helmbrecht, übernahm der Kreisvorsitzende Lorenz Heilmeier die Wahlleitung. Anschließend gab es inhaltliche Statements des OB-Kandidaten, der amtierenden Stadträtinnen und einiger prominenter Listenkandidatinnen und -kandidaten.

Die ersten fünf Kandidaten

Dr. Stefan Müller-Kroehling war bereits im Mai vom Ortsverband zum OB-Kandidaten gewählt worden. So war seine Wahl zum Listenführer an diesem Abend keine Überraschung.
Er machte in seiner kurzen Rede nochmals deutlich, dass die Bürger im Stadtrat eine starke ÖDP brauchen. Keine Partei habe mehr für den Umwelt- und Naturschutz in der Stadt getan, und dies sogar ohne Fraktionsstatus. Die ÖDP vertritt ausschließlich die Interessen der Bürger, da sie als einzige Partei nicht über Firmenspenden beeinflussbar ist. „Eine Partei mit Rückgrat und ohne Spezlwirtschaft.“

Gefolgt wird Müller-Kroehling von den beiden langjährigen ÖDP-Stadträtinnen Elke März-Granda und Christine Ackermann. März-Granda stellte in einem Kurzvortrag wichtige Erfolge der Stadtratsarbeit der vergangenen Jahre vor: Energie- und Klimaschutzkonzept, Klimaschutzmanagerin, Landshut wurde Biostadt, Erhalt gefährdeter Baudenkmäler, Personal für die Überwachung der Grünordnungspläne, bayerisches Pilotprojekt für effektiven Gewässerschutz, solare Bauleitplanung, Ausgleichsflächenmanagement, Landschaftsschutz- und Wasserschutzgebiets-Erweiterungen – so hat die ÖDP in vielen Punkten etwas zum Besseren bewegt. Allein die Fischtreppe bringe nicht nur einen Benefit für die Umwelt, sondern in den nächsten Jahren über 20 Millionen Euro Mehrerlöse für die Stadtwerke.

Christine Ackermann als langjährige Haushaltsexpertin der ÖDP äußerte sich sehr kritisch zur aktuellen Haushaltsmisere und monierte, dass die Mehrheit im Stadtrat in der Vergangenheit nicht zum Sparen bereit war. Deshalb votiere sie beispielsweise für eine kleine Lösung beim Stadttheater: die schnelle Sanierung des Bestandes und gleichzeitig die Übernahme durch den Freistaat als Staatstheater.

Auf dem vierten Platz folgt Herbert Eichner, der viele Jahre als Ortsvorsitzender amtierte gefolgt vom jetzigen Ortsvorsitzende Heiko Helmbrecht auf Platz Fünf. Beide stehen für Tradition und Moderne dieser lebendigen Partei.

Jüngster Kandidat will mitmischen

Schon der sechste Platz gehört dem parteifreien Youngster der ÖDP-Liste, Felice Elia Cafariello. Der achtzehnjährige Schüler möchte sich besonders für Familien, für die Jugend und mehr Umweltschutz stark machen. Durch diverse Sprecherfunktionen und als Wertebotschafter ist der engagierte Jugendliche kein Unbekannter in Landshut.

Mit Heike Ziegler auf Platz sieben, holt sich die Umweltpartei eine Expertin im Bereich Energieeinsparung im Bausektor mit ins Boot. Die selbständige Energieberaterin mit eigenem Ingenieurbüro ist auch bekannt durch kompetente und überzeugende Vorträge in Sachen Klimaschutz am Bau. Sie möchte sich für die Klimawende vor Ort einsetzen.

Wahlempfehlung der Tierschutzpartei für die ÖDP

Über die Überraschungskandidatur von Gertraud Götz-Volkmann von der Tierschutzpartei (Partei Mensch Umwelt Tierschutz) auf Platz zehn freuen sich die ÖDP-Vorstandsmitglieder ganz besonders. Die Politikerin der Tierschutzpartei ist auch im Vorstand des bayerischen Landesverbands und direkte Ansprechpartnerin für ihre Partei vor Ort. Aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes für das Tierwohl ist Götz-Volkmann zu einem "Gesicht der Partei" in Landshut geworden.

„Ich kann mit gutem Gewissen und von Herzen unseren Wählern empfehlen, bei den kommenden Stadtratswahlen die ÖDP und deren OB-Kandidaten Dr. Stefan Müller-Kroehling zu unterstützen, erklärt Götz-Volkmann. „Unsere Themen, wie Tier- und Naturschutz, aber auch Umwelt-, Verkehrs- und Energiepolitik haben inhaltlich große Schnittmengen mit dem ÖDP-Programm“, betont die Politikerin. Deshalb überzeugt Müller-Kroehling von allen OB-Kandidatinnen und -kandidaten mit den meisten gemeinsamen politischen Zielen.

Weitere kompetente und bekannte Kandidaten

Mit Dr. Christian Thurmaier konnte man einem ökologischen Tausendsassa gewinnen. Der parteilose Kandidat ist bekannt durch seine Vorstandschaft beim Bund Naturschutz und durch zahlreiche weitere Ehrenämter in Umweltgruppierungen und in der Kirche.

Ein weiterer Allrounder im Kreis der Kandidaten ist der parteilose Christoph Neub. Der Dipl. Kaufmann und Geschäftsführer einer Firma im Bereich erneuerbarer Energien ist auch Hochschuldozent. Ehrenamtlich ist er stellvertretender Vorsitzender vom Stiftungsvorstand einer Kinder- und Jugendstiftung, Mitglied des Kuratoriums der Diakonie Landshut und im MINT-Forum Bayern. Aktuell bringt er sich als Mitinitiator für die Gründung einer evangelischen Schule in Landshut ein.

Ein ebenso großes ehrenamtliches Engagement zeichnet den parteilosen Wirtschaftsingenieur Rudolf Fleischmann in Sachen „alternatives Wirtschaftsmodell“ aus. Fleischmann war an der Gründung der Regionalgruppe der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) in Landshut ausschlaggebend beteiligt. Als Koordinator der Regionalgruppe setzt er sich dafür ein, dass sich auch in Landshut weitere Betriebe finden, die sich beim Wirtschaften mehr am Gemeinwohl orientieren.

Claus Sixt, ehemaliger grüner Stadtrat, kandidiert nun bereits zum zweiten Mal auf der ÖDP-Liste. Als ehemaliger Haushaltsexperte im Stadtrat will er die ÖDP .in diesem wichtigen Bereich unterstützen.

Ein bunter Mix

Auf der bunten und vielseitigen Stadtratsliste finden sich Lehrer, Informatiker, Lokführer, ein Richter des Bayerischen Obersten Landesgerichts, Rechtsanwälte, Erzieher oder Krankenpfleger und Handwerker. Die Geschlechter verteilen sich ausgewogen mit einem Frauenanteil von fast 50%, was sich ganz zwanglos aus der gelebten Gleichstellung ergibt und nicht aus einer starren Quote. Von den 44 Kandidaten sind 28 parteifreie „Quereinsteiger“. „Wir sind stolz, dass so viele parteifreie Bürgerinnen und Bürger die Arbeit unserer Stadträtinnen gut finden und sie mit ihrer Kandidatur unterstützen wollen“, so Heilmeier in seinem Resümee zur der harmonischen und kurzweiligen Aufstellungsversammlung.

Und hier ist eine Übersicht über alle aufgestellten Kandidaten:

Kandidatenliste ÖDP Stadtratswahl 2020
Listenplatz
Nachname Vorname
1 Dr. Müller-Kroehling Stefan
2 März-Granda Elke 
3 Ackermann  Christine
4 Eichner Herbert
5 Helmbrecht Heiko
6 Cafariello Felice Elia
7 Ziegler Heike
8 Engelsdorfer Helga
9 Wiesnet  Winfried
10 Götz-Volkmann Gertraud
11 Keil Peter
12 Dr. Thurmaier  Christian
13 Dr. Arnold Hans-Friedrich
14 Dr. Ebert Hermann
15 Neub Christoph
16 Keil Anneliese
17 Fleischmann Rudolf
18 König Florian
19 Sommer  Elisabeth
20 März Diana
21 Sixt Claus
22 Hirsch Angelika
23 Hartauer Siegbert
24 Reischl Claudia
25 Welte Kurt
26 Huber Gabi
27 Neumann Sabine
28 Rüter  Sandra
29 Berthold Susanne
30 Merz Roland
31 Arnold Gabi
32 Binner Heinrich (Heinz)
33 Helmbrecht-Schaar Anja
34 Schmucker Anton
35 Seitzinger Martina
36 Ackermann  Jonas
37 Erhart Barbara
38 Meier Harald
39 Bruckmoser Wolfgang
40 Sirtl Marietta
41 Nett Josef
42 Hanselmann Martin
43 König Franziska
44 Glas Herbert
Ersatz Michalsky Ralf
  Ackermann Julian
  Eichner Simone Marie



Die ÖDP Landshut verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen